Vier Werte sollten Sie sich merken

Beim Thema Vorsorge sind meistens Frauen diejenigen, die Termine regelmäßig vereinbaren und wahrnehmen. Sie kümmern sich um ihre Gesundheit und schieben Arztbesuche nicht auf die lange Bank. Aber nicht so, wenn es um ihr Herz geht. Warum auch, wenn in den Medien der klassische Patient mit Herzinfarkt ein Mann, typischerweise ein Manager in der oberen Führungsetage, über 50 Jahre alt ist und mit Schmerzen in der Brust in seinem Büro zusammensackt.

Selten wird in diesem Zusammenhang eine erfolgreiche jüngere Frau oder Mutter von drei Kindern beschrieben. Doch Herz-Kreislauferkrankungen sind keine typischen Männerkrankheiten – ganz im Gegenteil. Sie sind bei Frauen sogar die Todesursache Nummer 1 geworden und jährlich sterben mehr Frauen an Herz-Kreislauferkrankungen als an allen Krebsarten zusammen. Dies sollte Grund genug sein, sich mit bestimmten Kenngrößen zu beschäftigen und auf sein Herz zu hören.

Ein erster Schritt ist es, die vier wichtigsten Parameter im Zusammenhang mit Herz-Kreislauferkrankungen zu kennen und seine eigenen Werte regelmäßig selbst zu messen oder in der Apotheke oder beim Arzt checken zu lassen:

1. Blutdruck1

Beim Blutdruck werden üblicherweise zwei Werte angegeben. Der erste, höhere Wert (systolischer Blutdruck) entsteht, wenn sich die linke Herzkammer zusammen zieht und Blut in den Körper pumpt. Der zweite, niedrigere Wert (diastolischer Blutdruck) wird dann gemessen, wenn das Herz sich entspannt.

  • Liegt der Blutdruck bei 120mmHg/80 mmHg, dann ist das gut so.
  • Liegt der erste Wert über 140 mmHg und/oder der zweite über 90 mmHg, dann sollten Sie etwas unternehmen.

2. Cholesterinwerte

Bei gesunden Menschen:

  • Gesamtcholesterin: max. 240 mg/dl (ohne Risikofaktoren) bzw. unter 200 mg/dl (mit Risikofaktoren wie z. B. Übergewicht oder hohem Blutdruck)
  • LDL-Cholesterin: max. 160 mg/dl (ohne Risikofaktoren) bzw. unter 130 mg/dl (mit Risikofaktoren wie z. B. Übergewicht oder hohem Blutdruck)

Menschen mit Diabetes mellitus oder einer Herz- bzw. Gefäßerkrankung:

  • Gesamtcholesterin: unter 150 mg/dl
  • LDL-Cholesterin: unter 100 mg/dl

3. Blutzuckerwert2

  • Wert nüchtern: unter 100 mg/dl
  • Zwei Stunden nach dem Essen: unter 140 mg/dl

4. BMI (Body-Mass-Index)3

Er berechnet sich wie folgt: Körpergewicht in kg : (Körpergröße in m x Körpergröße in m) = BMI

  • Sind die Werte über 25, dann sollten Sie etwas daran ändern.
  • BMI 25-30: Übergewicht
  • BMI über 30: Adipositas (Fettleibigkeit)

Quellen

1 Deutsche Herzstiftung
2 Deutsche Diabetes-Gesellschaft (DDG)
3 WHO (Weltgesundheitsorganisation)